Gesetzliche Rentenversicherung

Eine gesetzliche Altersvorsorge ist als gesetzliche Rentenversicherung (GRV) und berufsständisches Versorgungswerk bekannt.

Die „Deutsche Rentenversicherung“ ist ein Teil des gesetzlichen Sozialsystems und hat 16 rechtlich selbständige Versicherungsträger. Sie dient vorwiegend der Alterssicherung von Arbeitnehmern und weiteren Personen die einer Versicherungspflicht unterliegen. Auch eine freiwillige Versicherung in der GRV ist möglich. Zusätzlich erbringt die GRV weitere Leistungen. Darunter zählen Renten bei Erwerbsminderung und als Hinterbliebenenversorgung sowie Leistungen bei Rehabilitation.

Die gesetzliche Rentenversicherung ist umlagefinanziert, nach der die Bezüge der Rentner aus den Einkommen der Arbeitnehmer finanziert werden – der sogenannte Generationenvertrag. Das System der umlagefinanzierten Rentenversicherung steht in Zukunft vor großen Problemen. Gründe dafür sind die Verringerung der jüngeren Bevölkerung und der daraus geringeren Anzahl an Beitragszahlern im Verhältnis zur Anzahl der Rentenempfänger. Auch der Rückgang der Erwerbstätigen und die steigende Lebenserwartung wirken sich sehr negativ aus.

Jeder Rentenversicherte, der das 27. Lebensjahr erreicht hat und mindestens über 5 Jahre Beitragszeiten verfügt, erhält 1-mal jährlich die Renteninformation von der Deutschen Rentenversicherung Bund. Diese Information gibt Ihnen u. a. darüber Auskunft, ab wann Sie die Regelaltersrente beziehen können, wie hoch Ihr Rentenanspruch für den Fall der vollen Erwerbsminderung wäre bzw. was Sie bekämen, wenn Sie weiter so wie bisher verdienen würden.

Die wichtigsten Angaben auf einen Blick

 

Auf der rechten Seite Ihrer Renteninformation finden Sie 3 Zahlenwerte.

675,61 EUR - Ihr Rentenanspruch bei voller Erwerbsminderung

 637,32 EUR - Bislang erreichte Altersrente ohne weitere Einzahlungen

 1.016,30 EUR - Ihr Rentenanspruch bei gleichbleibendem Einkommen

Wichtig: Berücksichtigen Sie bei Ihrer gesetzlichen Rente unbedingt die Beitragsanteile zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung, Einkommensteuer und Inflation (Kaufkraftverlust)!

 

Beispiel: Berechnung der (Netto-) Altersrente

1.016,30 EURMonatliche (Brutto-) Altersrente lt. Renteninformation
-83,30 EURabzüglich Beitragsanteil zur gesetzlichen Krankenversicherung von z.Zt. 8,2 %
-20,80 EURabzüglich des vollen Beitragssatzes zur Pflegeversicherung z.Zt. 2,05 % (2,3% für Kinderlose)
-152,40 EURabzüglich Einkommensteuer in Höhe eines (angen.) Durchschnittswertes von 15 %
759,80 EURMonatliche (Netto-) Altersrente

 

Faktoren zur Berechnung der Inflation (Kaufkraftverlust)

in … Jahren1 %1,5 %2 %2,5 %
595929088
1090868278
1586797469
2081746761
2577686053
3074635547
3570595042
4067554537

Berechnung:

Kaufkraft von 759,80 EUR Rente

Bei 1,5 % Inflation in 30 Jahren:

759,80 € x 63 % = 478,67 €

 

Um Ihren gewohnten Lebensstandard im Alter oder bei Erwerbsminderung beibehalten zu können, ist private Absicherung unumgänglich. Auf den zusätzlichen Vorsorgebedarf weist auch die Deutsche Rentenversicherung Bund in ihren Renteninformationen ausdrücklich hin. Werden Sie jetzt aktiv und schließen Sie Ihre Versorgungslücke gezielt mit einer geförderten oder privaten Vorsorge.